Jugendstil (1890 – 1914)

EingangsbereichJugendstil ist die deutsche Bezeichnung für die Kunstepoche, die von ca. 1890 bis in die 20er Jahre des 20 Jh. reicht.
Der Name geht zurück auf die Münchner Zeitschrift „Jugend”, die in dieser Zeit gegründet wurde. Andere Bezeichnungen für diesen Stil sind „Art Nouveau” (Frankreich,Belgien) „Sezessions- Stil” (Österreich), „Nieuwe Kunst” (Holland), „ Modern Style” (USA).
Mit diesem Stil will eine künstlerische Bewegung mit Neuem und Modernem einen Gegensatz zur tradierten Kunst des 19 Jh. bieten. Jugendstil bedeutet Überwindung der herkömmlichen Formensprache und Bruch mit den Konventionen des Historismus.
Charakteristisch sind asymmetrische stark stilisierte Naturformen. Glas und Intarsien- bringen der Stilintention entsprechend Farbe in den Möbelbau.
Für Kunst und Gesellschaft bedeutet der Jugendstil Aufbruch hin zur Moderne.

Stilistische Merkmale

  • Hölzer: häufig Nussbaum, Eiche, Weichholz mit Bierlasur, Mahagoni – häufig furnierte Möbel
  • Verzierungen sind reichhaltig aber nicht pompös – eher filigran
  • Blumige und häufig asymmetrische Ornamente und Beschläge
  • Tiffany – Verglasungen als Teile von Türfüllungen
  • Feine Kanellierungen an Lisenen und gedrechselten Teilen